Die Pusteblume

 

Ein ganz besonderer Kreisel ist die Pusteblume. Für sich genommen sieht man ihr kaum an, dass es sich bei diesem kleinen Objekt um einen Kreisel handelt. So wird er auch nicht angedreht, sondern wie der Name bereits vermuten lässt, angepustet. Dazu hält man ihn zwischen Daumen und Zeigefinger und bläst von oben darauf. Der Daumen wird weggenommen und die Pusteblume tanzt auf dem Finger. Ein Kreisel der immer für eine Überraschung gut ist. Video

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Sauseknopf

 

Ein Sauseknopf, hier das Modell "Filigran", wird nicht an einem Stiel angedreht, sondern durch verdrehen eines dünnen Federdrahtes angetrieben. Dazu wird der Kreisel waagerecht zwischen zwei Fingern gehalten und mit der Spitze auf den Untergrund aufgesetzt. Die Federgabel wird nahe der Mitte durch zwei gegenüberliegende Löcher gesteckt und sollten den Untergrund berühren. Das obere Ende der Federgabel wird nun mit den Fingern der zweiten Hand verdreht. Zum Starten zieht man den Draht heraus und lässt den Kreisel gleichzeitig los. Die Kugel hat nur die Funktion die Teile des Kreisels zusammen zu halten,

wenn er mal nicht gebraucht wird.

 

Video

 

 

 

Der Drillschnurkreisel

 

Der Drillschnurkreisel hat einen Schnurantrieb, der nur noch selten Verwendung findet. Dazu wird eine Schnur doppelt genommen. Der Kreisel wird in die so entstandene Schlinge eingehakt und angedreht.

Dadurch verdrillt sich die Schnur. Durch Auseinanderziehen der Schnurenden beschleunigt man den Kreisel und setzt ihn in dem Moment ab, in dem sich die Schnur komplett abgewickelt hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Anreißkreisel

 

Der Anreißkreisel ist ein Minikreisel der mit einem flachen Gegenstand, z.B einem Lineal angerissen wird. Dafür werden Stiel und Kreisel zusammen gesteckt. Das Lineal wird dann schnell und mit Druck durch die Führungsrille gezogen.

So angetrieben läuft der Kreisel auf einem Spiegel bis zu drei Minuten lang.

 

Video